25.04.18

Karpfen - jetzt geht's rund

Es ist Mai, der Frühling ist jetzt endlich so richtig am Start – und die Karpfen drehen förmlich durch! Jetzt sind echte Massenfänge möglich. Und am leichten Feeder-Geschirr bedeutet das Spaß satt und Action pur! Profi Maurice Keulen zeigt, wie er es macht.

Die Montage
Einfacher geht es nicht: Maurice setzt auf einen Guru Method Feeder. Die Hauptschnur schlauft er einfach in den Clip am Feeder, das Ding ist also in Sekunden montiert! Auch das Vorfach – ein bereits vorgebundenes Guru Ready Rig speziell für den Method Feeder – wird ebenfalls einfach in den Schnellwechsel-Wirbel am Feeder eingehängt. Keine Sorge, das Spead Bead hält es in Position, es rutscht nicht raus! Heute sind Karpfen die Zielfische und da will Maurice kein Risiko eingehen. Durch den Feeder verläuft ein Gummi, das so genannte X-Safe System. Es puffert die Kopfschläge und Fluchten starker Fische und bedeutet ganz einfach: mehr Fische im Kescher!

Köder und Futter
Als Köder setzt der Meister auf einen kleinen pelletförmigen Boilie in knallgelb. Der lässt sich am Guru-Fertigvorfach mit Bait Band in Windeseile einschlaufen und geht beim Biss nicht verloren. Farblich bildet der Mini-Boilie einen klaren Kontrast zu den eingeweichten Pellets, die Maurice als Futter nutzt. Mit Hilfe des Method Moulds knetet er sie auf den Method Feeder. Der Köder selbst wird vorher auf die Aufnahme mittig auf dem Feeder gelegt. Löst sich das Futter unter Wasser liegt er so richtig auf dem Präsentierteller – da wo er hin soll! Bevor Maurice auswirft, gibt er noch einen guten Schuss Perfect Peach GOO von Kiana Carp auf den Feeder.

Der Spot
Die Karpfen im Mai zu finden ist nicht schwer: Die Buschreihe gegenüber, auf die schön prall die Sonne steht ist der Hotspot. Hier ziehen die Fische im nur einen Meter tiefen Wasser auf und ab und legen für die Ladung Pellets am Grund gerne eine Pause ein. Wichtig: Nicht zu dicht an die Äste fischen, sonst gibt’s Abrisse! Maurice hat am Anfang ein paar Probewürfe gemacht, bis er die richtige Distanz hatte. Dann einfach die Schnur in den Clip und raus mit dem Köder!

Ab geht die Post
Nach nur wenigen Minuten der erste Biss – und wir nehmen es hier mal vorweg, 15 Karpfen fängt Maurice in den nächsten drei Stunden! Beim Biss heißt es Druck machen und halten, der Fisch darf die Hindernisse nicht erreichen. Gegen Aussteiger hilft da natürlich der Gummizug des X-Safe Systems. Jedenfalls: So darf sie gerne starten, die Karpfensaison an der Feederrute.

Viel Erfolg wünscht
Euer Team Guru Deutschland

Gelber Happen, immer top.

Ein Schuss GOO und raus damit.